.

Der Wildpark Bad Mergentheim

entstand 1974 durch eine Privatinitiative und wurde 2000

von einer Bernsfelder Familie übernommen.

Im Park sind 70 verschiedene, heimische Tierarten zu sehen.

Zweimal täglich finden Fütterungsrundgänge statt, bei denen

man die Tiere aus nächster Nähe sehen und fotografieren kann.

Apropo fotografieren: Foto ohne Stativ ist kostenfrei, mit Stativ nicht.

In natürlich angelegtem Gelände sind Tierarten wie Wölfe, Hirsche,

Rentiere, Bären, Luchse und Greifvögel untergebracht.

Man kann einige der Gehege betreten, sofern man keinen Hund

dabei hat. Hier besonders sehenswert die betretbare Biberanlage.

Und wer noch nie einen Bauernhof gesehen hat, kann hier Nutztiere

wie Pferde, Esel, Kühe, Schweine, Hühner und Ziegenaus nächster Nähe

betrachten. Nicht nur Kinder lieben den Streichelzoo.

Vergrößerungen in der Galerie erreicht man durch einen Klick auf eines der Kleinbilder

Der Wildpark Bad Mergentheim

entstand 1974 durch eine Privatinitiative und wurde 2000

von einer Bernsfelder Familie übernommen.

Im Park sind 70 verschiedene, heimische Tierarten

zu sehen.

Zweimal täglich finden Fütterungsrundgänge statt,

bei denen man die Tiere aus nächster Nähe

sehen und fotografieren kann.

Apropo fotografieren: Foto ohne Stativ ist kostenfrei,

mit Stativ nicht.

In natürlich angelegtem Gelände sind Tierarten

wie Wölfe, Hirsche, Rentiere, Bären, Luchse

und Greifvögel untergebracht.

Man kann einige der Gehege betreten,

sofern man keinen Hund dabei hat.

Hier besonders sehenswert die betretbare Biberanlage.

Und wer noch nie einen Bauernhof gesehen hat,

kann hier Nutztiere

wie Pferde, Esel, Kühe, Schweine, Hühner

und Ziegenaus nächster Nähe

betrachten. Nicht nur Kinder lieben den Streichelzoo.

Vergrößerungen in der Galerie erreicht man durch einen Klick auf eines der Kleinbilder