BSW-EWH-Farbe-Logo-Text-125
Die Garteneisenbahn
zurück

 

LGB – die Lehmann Groß Bahn oder auch die Lehmann Garten Bahn genannt.
Das Ernst Paul Lehmann Patentwerk OHG (EPL) hatte bereits 1965 die Idee eine wetterfeste Bahn für drinnen und draußen anzubieten.
Es sollte eine große Schmalspurbahn mit gekapseltem Antrieb werden.
Als Vorbild hat man zunächst die Steiermärkischen Landesbahnen gewählt.
1968 war es dann so weit. Die LGB wurde vorgestellt.
Die Steinz war geboren und wurde zur meist verkauften LGB Lok.
Die Schmalspurbahn im Maßstab 1:22,5 wird gerne als Spur G bezeichnet.
Genauer ist es Spur IIm (Baugröße II und m für Meterspur) Spurweite 45 mm.
Nach vielen erfolgreichen Jahren kam 2006 die Insolvenz.
LGB wurde von Märklin übernommen, aber nur wenige Jahre später meldete auch Märklin die Insolvenz an.
Inzwischen hat sich die Lage stabilisiert und es gibt wieder rollendes Material.
Eng mit LGB verbunden war der Gebäudehersteller Pola.
Pola lieferte sehr schöne, solide und wetterfeste Gebäude im Maßstab 1:22,5.
Dann hat auch Pola die Insolvenz erwischt. Die Übernahme durch Faller hatte ein sehr stark reduziertes Sortiment zur Folge.
Viele schöne und interessante Gebäude sind dem Rotstift zum Opfer gefallen.
Bei meinem Wiedereinstieg nach vielen Jahren Pause, musste ich mich erst orientieren, welche Hersteller gibt es noch und was bieten sie an, bzw. welche neue Hersteller sind hinzu gekommen.

 

Teil 1. Wie Alles begann.

Teil 2. Die erste Fahrt

Teil 3. Der erste Gleisplan

Teil 4. Baubeginn

Teil 5. Die Kunstbauten